Aktuelles

Nach Brexit: Unternehmen sollen Registrierung prüfen

veröffentlicht am: 28. April 2021
Nach Brexit: Unternehmen sollen Registrierung prüfen

Am 26. April 2021 gab die ECHA bekannt, dass alle Übertragungen von Registrierungen nach dem Brexit abgeschlossen sind. Nun müssen die betroffenen Unternehmen ihre Sicherheitsinformationen überprüfen und ihre Registrierungen bei Bedarf aktualisieren. Sie haben bis zu 3 Monate Zeit, um administrative Informationen zu aktualisieren (z. B. die Rolle des Unternehmens in der Lieferkette) oder bis zu 1 Jahr, wenn die Aktualisierung komplexer ist.

Die Registrierungen, die nicht übertragen wurden, werden nun in der ECHA-Datenbank als “widerrufen” gekennzeichnet und sind damit rechtlich ungültig.

Nachdem sich Großbritannien aus der EU zurückzog, wurden mehr als 8 000 Registrierungen mit Sitz in Großbritannien auf Unternehmen in der EU, dem EWR oder Nordirland übertragen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel: https://echa.europa.eu/fr/-/companies-must-review-registrations-transferred-from-the-uk

Lesen Sie, wie unsere Software ExESS Sie bei der Einhaltung europäischer Verordnungen unterstützen kann: Mehr über unsere Service-Angebote
Sie haben Fragen? Wir helfen gern: info.de@lisam.com


Zurück zur News-Übersicht

Contact Us