Mengenverfolgung


Die Mengenverfolgung von ExESS® vereinfacht und automatisiert die gesetzlich vorgeschriebene Mengenverfolgung und das dazugehörige Berichtswesen.

Momentan steht die Mengenverfolgung zur Verfügung für:

  • REACH-Stoffmengenverfolgung für Mengenbereichsberechnungen, für die EU.
  • REACH Besonders besorgniserregende Stoffe (SVHC), Mengenberechnung in Gemischen und Artikel-Stückliste (Bill of Materials, BOM) für die EU.
  • Inventory Update Reporting (IUR, Bestandsaktualisierungsbericht) für die US, einschließlich sowohl der Mengenverfolgung als auch dem Hochladen von Daten an die EPA per automatisiertem Weblink über ExESS eIUR-Web.
  • Chemical Substance Control Law (CSCL) für Japan.

REACH Stoffmengenverfolgung (EU)

Die Mengenverfolgung in ExESS basiert auf der strukturierten Eingabe handelsüblicher Mengen von Chemikalien, von Produktzusammensetzungen, für die Berechnung bedeutender REACH Parameter, der Chemikalieneinteilung pro Rechtsträger, Standort, Geschäftseinheit sowie spezifischer Angaben. Zu den wichtigsten Funktionen der REACH Stoffmengenverfolgung in ExESS gehören:

  • Automatisierte Berechnung der Mengenbereiche pro Stoff und Rechtsträger.
  • Automatisierte Alarme, wenn die Menge den Schwellenwert erreicht.
  • Export in Excel® für eine grafische Aufbereitung.
  • Simulationen zu geschätzten Mengeninformationen.
  • Parametrierter Bericht mit Pivot-Tabellen.

REACH SVHC Mengenberechnung in Gemischen und Artikel-Stücklisten

Die Berechnung basiert auf der Erfassung von Gemisch-Zusammensetzungen und Artikel-BOMs. Auf der Grundlage von CAS, EG- und EG-Index-Nummern, verfolgt ExESS aufgeführte SVHC und berechnet die %ww in den chemischen Strukturen. ExESS erstellt REACH-konforme Listen, Übersichten und Briefe. Informationen und Berechnungen werden eingesetzt, um Abschnitt 15 und Abschnitt 3 des erweiterten Sicherheitsdatenblatts (Extended Safety Data Sheet, eSDS) gemäß REACH Anhang II zu ergänzen.

CDR-Mengenverfolgung (U.S.)

Die Mengenverfolgung in ExESS wird heute eingesetzt, um Mengen gemäß der Anforderungen des U.S. Chemical Data Reporting (CDR) zu verfolgen. Die Mengenverfolgung in ExESS ist konform mit HAZcom 2012 der OSHA und umfasst sowohl eine Stoffmengenverfolgung, Verfolgung der Exposition von Arbeitskräften und Verwendungsverfolgung als auch eine feldspezifische Verfolgung vertraulicher Geschäftsinformationen (Confidential Business Information, CBI). Die ExESS Mengenverfolgung umfasst eine spezielle Berichtsfunktion (“Export nach e-CDRweb”), mit der die Erstellung der XML-Datei zum Hochladen an den Standorten automatisiert werden kann. Dies erleichtert CDR-Übermittlungen über die Website der U.S. Environmental Protection Agency (USEPA) um ein Beträchtliches.

CSCL Mengenverfolgung (Japan)

ExESS kann eingesetzt werden, um die Mengenverfolgungsvorschriften des Gesetztes zur Kontrolle chemischer Substanzen (Chemical Substances Control Law, CSCL) in Japan zu erfüllen.

Contact Us